Wachstücher selber machen 19.11.2019 12:54

Frischhaltefolie ist schnell zur Hand und landet meist nach einmaliger Verwendung im Abfall. Wer seinen Plastikverbrauch reduzieren möchte, kann das Einwegprodukt sehr einfach durch eine plastikfreie Alternative ersetzen: Wachstücher sind zum Einwickeln und Abdecken von Lebensmitteln ebenso gut geeignet! Wir zeigen euch, wie ihr eure Wachstücher ganz einfach selbst machen könnt!

Für ein Wachstuch braucht ihr:

  • Stofftuch (ca. 25cm x 25cm)
  • 4 Esslöffel Bienenwachs (gelb oder weiß) oder Beerenwachs (Vegan)
  • Backpapier
  • Bügeleisen
  • Backblech

So geht´s:

  1. Stoff auf dem Backblech ausbreiten und mit Bienenwachs/Beerenwachs bestreuen.
  2. Das Backblech in den Ofen schieben und bei 70 °C erwärmen, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist (ca. 10min).
  3. Anschließend das Backblech aus dem Ofen nehmen und das Tuch hochnehmen, sodass es nicht kleben bleibt, danach auskühlen lassen.
  4. Das Tuch nun zwischen zwei Backpapiere legen und drüber bügeln. Dadurch verteilt sich das Wachs nochmal in alle Ecken.
  5. Das Wachstuch dann vom Backpapier nehmen und Hochhalten. In der Stellung verharren, bis es kalt wird. Wenn es liegt kann es wellig werden.

Für die Vegane Variante kann unser Beerenwachs verwendet werden.

Vegane Wachstücher lassen sich ebenso gut verwenden wie Bienenwachstücher. Allerdings fehlt ihnen die „Klebrigkeit“. In diesem Fall sorgt eine Schnur oder ein Gummiband dafür, dass Proviantpakete und Abdeckungen verschlossen bleiben.

Das Wachstuch kann mit kaltem Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Sollte es an einigen Stellen dünner werden, einfach nochmal drüber Bügeln.

*Auch eine schöne Idee als Weihnachtsgeschenk*

Ihr findet die Wachse in unserem Onlineshop:

Weitere Informationen zum Beerenwachs

Weitere Informationen zu Bienenwachs.